造物场 -- 青年艺术家对“物”的态度

2017-04-25

2015年7月17日下午四点,《造物场》青年艺术家田禾、任瀚、黄静远三人联展在上海璘宝轩启幕。策展人李国华在展览的序言中讲到:“三位艺术家的作品,不管是重组、拼贴还是伪造,青年艺术家们最终的目的并非完全在于形成一个图像或者雕塑,他们创造并非仅仅只是一个“物”,而是一种思想,一种体系。它可以让我们重新观看世界,重新发现自己。”

Hi艺术对话璘宝轩画廊主

2017-04-25

璘宝轩的定位是提供一个开放性的平台,选择具有生命力的艺术家,做优质的展览,未来也会和外国艺术家进行合作,具有为艺术交流提供一个好的窗口,“经典”与实验性并存的展览项目,比如何多苓这样的艺术家,他已经走入艺术史,也是中国非常具有代表性的前辈艺术家,我们还会一直关注他的艺术创作。

中国抽象艺术研究展

2017-04-25

早在20世纪60年代,北京就出现了一个叫做“无名画会"的地下艺术家小团体,最初的成员有赵文量、杨雨澍、石振宇和张达安等人,70年代中期,一批较为年轻的艺术家加入进来,如张伟、马可鲁、韦海、史习习、刘是、郑子燕、李珊和王爱和等人。

璘宝轩新年首展“空空如也”隆重亮相外滩

2016-08-10

2017年1月14日,外滩22号璘宝轩画廊隆重推出新年首展——空空如也:孙子垚作品展,本次展览集结青年艺术家孙子垚历年重要代表作。空空如也,从字面上推敲,指的是一无所有,完全放空的状态。这同样是孙子垚作品所呈现出来的:无题、缺乏故事性、比较原始的状态。但最终表叙的是,尽管身体是空的,但精神是永垂不朽的。

Tong Yanrunan in Bonn

2020-05-29

Bonn ist das internationale Zentrum der Bundesrepublik Deutschland. UN-Organisationen haben hier ihren Sitz, ebenso zahlreiche NGOs, wie z.B. die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).. Obwohl die Anzahl der Museen in Bonn im Verh?ltnis zur Bev?lkerungszahl herausragend ist, kommt leider die Auseinandersetzung mit der internationalen Kunst und Kultur in unserer Stadt immer noch zu kurz. Das Engagement der Bonner Bürgerschaft für die Stadt und ihre internationale Ausrichtung ist allerdings gro?. Hierfür steht meines Erachtens einerseits die Initiative für den Bau eines Beethoven-Festspielhauses – gerade weil Beethoven diese internationale Bedeutung als Weltkünstler hat. Dafür stehen andererseits zum Beispiel auch dieses Haus, die Villa Friede, und diese Ausstellung. Die Ausstellung wird organisiert von der Stiftung für Kunst und Kultur aus Bonn, die als Bürgerinitiative insbesondere von vielen Bonnerinnen und Bonnern getragen wird. Diese Stiftung hat sich sich um die Pr?sentation chinesischer Kunst in Deutschland verdient gemacht. Eine der ersten gro?en Ausstellungen vor fast 20 Jahren war die Ausstellung "China" im Bonner Kunstmuseum mit Künstlern, die inzwischen weltbekannt sind und deren Werke zu den teuersten Objekten auf internationalen Auktionen geh?ren. Es folgten "China-Art" und aktuell "China-8", die in vielen St?dten des Ruhrgebiets in neun Museen mit über 120 Künstlern und ihrer verschiedensten Ausdrucksformen zu bewundern ist. Dieses Engagement w?re nicht m?glich gewesen ohne Ren Rong, der hier die Villa Friede und ihre zahllosen Ausstellungen, meistens zum Thema China, leitet und Ateliers in Bonn und Peking besitzt.   Ren Rong ist die deutsch-chinesische Kulturbrücke. Er hat den Weg aufgezeigt zu den neuen kreativen Künstlern in China. Tong Yan Runan ist einer von ihnen. Ein besonderer H?hepunkt dieser deutsch-chinesischen Ann?herung sind seine 100 Portraits, meist von Bonnerinnen und Bonnern. Diese Portraits sind ein Ausdruck seines besonderen K?nnens, den Charakter der Person zu erfassen und in oftmals nicht mehr als einer Stunde meisterhaft umzusetzen. Obwohl die ?lmalerei in China keine so lange Tradition hat wie in inEuropa,haben diese Bilder doch etwas typisch Chinesisches an sich. Das individuelle Portrait in der chinesischen Kunst ist besonders bekannt in Form der K?pfe der Terrakottaarmee aus Xian, welche immerhin über 2000 Jahre alt sind. Sie unterscheiden sich von der europ?ischen Plastik der damaligen Zeit durch ihre Reihung bzw. ihre unz?hligen Wiederholungen. Diese Wiederholungen gibt es z.B. bei den tausend Buddha-Grotten der Tang-Zeit. Selbst die Landschaftsmalerei, die die Tradition in China stark gepr?gt hat, zeichnet sich durch Wiederholungen aus. Das Malen wird zum rituellen Vorgang, so wie das Beten mit dem Rosenkranz. Auch Tong Yan Runan besch?ftigt sich mit der Landschaftsmalerei. Vielleicht ist für ihn die Darstellung des Gesichts auch eine Art der Seelenlandschaft. Seine Künstlervorbilder in Europa sind Francis Bacon mit seinen schmerzverzerrten Portraits, Lucian Freud mit seinen ungeschminkten Wahrheiten des unverhüllten K?rpers oder Alberto Giacometti mit seinen imagin?ren archaischen Figuren. Tong Yan Runan hat die Seelen vieler Bonnerinnen und Bonner offengelegt. Zu hoffen ist, dass diese Bilder die Begeisterung für chinesische Malerei noch steigern. Als wichtiges Zeitdokument sollten sie nach ihrer Tournee durch die Welt den Weg zurückfinden in eines unserer Bonner Museen. Jene Museen im internationalen Zentrum Deutschlands sollten sich noch mehr als bisher der internationalen Kunst widmen, so wie dies die Bonner Bürger bereits tun. ?Felix von Grunberg